THE EDITOR / CONTACT FEATURED BLOGS SHOP MY STYLE FAQ JOIN US LEGAL

06.01.14 Montags-Geplätscher: Was macht eigentlich...


Heute möchte ich euch meine Kriterien für einen guten Blog näher bringen, No Gos, was unverzichtbar ist, auf was ich Wert lege, und so weiter. Vielleicht findet ihr hier ja auch noch den ein oder anderen Tipp. Gern könnt ihr auch euren Link in einen Kommentar setzen, ich werde bestimmt mal vorbeischauen. Nun ja, fangen wir an:

Darauf lege ich besonders großen Wert: ein interessantes und strukturiertes Design. Persönlich stehe ich am meisten auf ein puristisches, schlichtes Design in schwarz und weißt mit ein paar Farbakzenten. Kitsch ist auch nicht wirklich schön, genau so wie zu schrille Farben. Auch auf die Schrift sollte man achten: Maximal 4  verschiedene Schriften, sonst wirkt es schnell überladen. Auch die Größe ist wichtig. 


Der Header und der Hintergrund spielen ebenfalls eine wichtige Rolle: Sie sollten beide nicht zu sehr ablenken, man will den Fokus ja auf das Geschriebene legen. Ich empfehle einen weißen Hintergrund, da er am neutralsten ist.

Außerdem sind Bilder für mich ein MUSS, da es sonst ziemlich langweilig aussieht. Aber aufgepasst: Immer nur die eigenen Bilder verwenden, das kommt besser bei den Lesern an und außerdem ist es illegal, fremde Bilder zu verwenden. Wenn es z. B. bei Kleidung nicht anders geht, immer die Quelle angeben und wenn möglich den Urheber (Eigentümer des Bildes) um Erlaubnis fragen!
Hier sollte man auf Ordnung setzen, auch Übersichtlichkeit und Leserfreundlichkeit ist für einen guten Blog sehr wichtig. Ich persönlich bin Fan von einem Menü, da es sehr strukturiert ist und alles schnell zu finden ist. Unverzichtbar ist zudem ein Archiv, um auch die letzten Posts lesen zu können, ohne lang stöbern zu müssen. 
Persönlichkeit ist das A und O für einen guten Blog. Das heißt, Info über den Blogger/ die Bloggerin, eine Kontakt-Seite für Fragen etc. und vielleicht ein paar Fragen-und-Antworten-Posts. Schließlich will doch jeder Leser wissen, mit wem man es zu tun hat, oder? 
Am liebsten habe ich Blogs, auf denen regelmäßig gepostet wird. Struktur ist einfach das schönste. Am besten ist es, wenn man einen Rhythmus hat, in dem man die Artikel bringt. Logischerweise sollten sie interessant sein. Was ich persönlich gar nicht mag, sind Posts wie: "Hier ist mein neues Top, ich hoffe es gefällt euch, liebe Grüße.", sowas ist langweilig. Besser ist es, wenn man etwas dazu erzählt, wann, wie, wo und vielleicht auch warum man es gekauft hat. Außerdem noch ein paar "Fakten" wie z. B. den Preis. 
Um die Leser zu behalten und den Blog bekannter zu machen, sind auch Specials manchmal hilfreich. Egal ob Gastpost, Blogvorstellung, Gewinnspiel etc. Natürlich sollte man auch selbst posten und nicht jeden zweiten Post als Gastpost anzubieten. 
Gerade bei Verlosungen sollte man außerdem auf Fairness achten, da sicher kein Leser zu kurz kommen soll. 
Auch Fairness fällt unter diese Kategorie. Es ist für einen Blogger immer vorteilhaft, einen guten Eindruck zu hinterlassen, indem er/sie stets freundlich ist. Das heißt, immer sachlich zu bleiben und auch andere Blogger und deren Seiten mit Respekt zu behandeln. Die Konkurrenz ist groß, das ist klar, aber man verschafft sich keinen Vorteil, indem man sich regelrechte "Web-Fights" leistet und vermutlich herablassend wird. Sowas mag vielleicht amüsant sein, auf Dauer ist es jedoch echt unsportlich. 

Außerdem ist Kritik auch ein weiterer Punkt. Viele, gerade "Anfänger" können meist nicht mit Kritik umgehen, viele sehen konstruktive Kritik auch als Angriff gegen die Persönlichkeit, die eigene Sichtweise und/oder den Geschmack. Sie versuchen dann sich zu verteidigen, indem man den/die Kritiker/-in schlecht macht. Etwas dergleichen gilt es ebenfalls unbedingt zu vermeiden!

Ich hoffe dieser Post hat euch ein paar sinnvolle Kriterien erbracht, was für mich einen guten Blog auszeichnet, vielleicht teilt ihr ja sogar meine Ansichten. 
Liebe Grüße, 

Kommentare:

  1. Ich bin Anfängerin und fand diesen Post sehr hilfreich. Dankeschön :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich teile deinen ganzen Ansichten zu 100 Prozent! Sehr guter Beitrag, das hilft bestimmt gerade Blogger-Frischlingen sehr gut weiter. Ich weiß noch als ich angefangen habe, da hatte ich auch null Ahnung von nichts...

    AntwortenLöschen
  3. Ich teile deine Ansichten, zwar bin ich kein Neuling mehr, doch ich finde solche Posts immer noch klasse :)

    AntwortenLöschen
  4. Mich würde interessieren wie du mein layout bis jetzt findest :) über postthemen und regelmäßiges bloggen sowie bilder ist noch in arbeit

    AntwortenLöschen
  5. Super! Hilft mir wirklich sehr weiter vielen Dank!! <3

    http://tinydesigncorner.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Tipps :) Scheinst dich ja echt auszukennen! (dahinter soll keine Ironie stecken ;) )
    Vielleicht kannst du ja mal auf meinem Blog vorbei schauen und mit Verbesserungstipps hinterlassen. Hier ist er: http://choosetobehappyy.blogspot.de/
    Lg Isa

    AntwortenLöschen
  7. Wow...ich fand diesen Post sehr spannend und bin nun Leser deines Blogs.
    Vielleicht schaust du ja mal bei vorbei:)

    http://perfectlyeveryone.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen

Shared joy is always the greatest X♡X♡